Login  

   

Online  

Aktuell sind 8 Gäste und ein Mitglied online

  • Admin
   

Integration aller realen Rettungsmittel der Rettungsleitstelle Saarland

  • 1 Rettungshubschrauber (RTH)
  • 2 Leitende Notärzte (LNA)
  • 3 Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL)
  • 2 Baby Notarztwagen (BNAW)
  • 1 Notarztwagen für Intensivmedizin (IHT)
  • 14 Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF)
  • 24 Rettungswagen (RTW)
  • 20 Mehrzweck Rettungswagen (MZF)
  • 47 Krankentransportwagen (KTW)
  • zudem: 28 Fremdfahrzeuge aus Rheinland-Pfalz & 1 RTH aus Luxemburg

 

  • FMS und FME über Soundkarte hörbar
  • Grosse Einsatztabelle mit optionaler 3-Teilung und Sortiermöglichkeit
  • 12 Notruftelefone (Anrufhäufigkeit regelbar), eine Hausnotrufanlage, sowie ein Telefax
  • Frei definierbare Vorschlagslisten mit je 2 x 17 Rettungsmitteln (mit Standortangabe)
  • Einblendbare Karten (auch online) für jedes Rettungswachengebiet und größeren Orte
  • Bettenbelegungsliste (mit Stationen, Beatmung, Stroke, CT)
  • 43 verschiedene Einsatzarten
  • Einsatzspezifische Alters-, Geschlechts- und Lagerungsangaben möglich
  • Komplette Straßendatenbank des Saarlandes mit über 15.000 Einträgen
  • Einsatzmeldungen von Bahnhöfen, Privathaushalten, Arztpraxen, Altenheimen, Krankenhäusern, Kirchen, Sportplätzen, Schwimmbädern, Rathäusern, Schulen, sowie von Bundesautobahnen, Bundesstrassen, Landstrassen und Nachbarleitstellen
  • Einsatzplaner für einmalige und turnusmäßige Terminfahrten mit Erinnerungsfunktion
  • Datenbankunterstützte Gesamt-Statusübersicht aller Rettungsmittel
  • Disponieren und Erfassen von Fremdfahrzeugen
  • Vorplanung von Rettungsmitteln
  • Anforderungen durch Nachbarleitstellen
  • Optionale Berücksichtigung der realen Vorhaltezeiten und Tageszeiten
  • Protokollierung aller FME/FMS-Meldungen, Systemmeldungen und Einsatzdaten
  • Diverse Statistikfunktionen mit Auswertungen
  • Manueller Protokolleintrag möglich; Infopad als Notizblock
  • Optionale Anzeige der Statushistorie in der Einsatztabelle für jedes Rettungsmittel
  • Umfangreiche HTML-Hilfedatei & Hilfefunktionen
  • Zahlreiche Programmeinstellungen
  • Textkonserven (Wortkürzel) zum Ausfüllen der Einsatzdatenaufnahmemaske
  • FMS-Staten und Anweisungen können manuell gesetzt werden
  • Nachfordern von Hilfskräften wie Polizei, Feuerwehr und Notfallseelsorger
  • Analoge Sprach -und Zielansagen der Fahrzeugbesatzungen über die Soundkarte hörbar
  • Zufällige analoge Statusmeldungen
  • Frei wählbare Bildschirmauflösungen zur Anpassung der Einsatztabelle an Ihren Monitor
  • Automatisches Speichern der Fensterpositionen bei Übersichten
  • Temporäres "Zwischenparken" von Einsätzen; Alte Einsätze wieder herstellen
  • Freie Fahrzeuge bieten sich zur Ersten Hilfe an (First-Responder-Einsatz)
  • Krankenhaus-Heimfahrten zu Wohnanschriften oder Seniorenheimen
  • Umfangreiche Telefonkonsole mit Sprachausgabe-Simulation
  • FME-Liste der SEGs
  • Weitere, schier endlose Zufallsverzweigungen erzeugen immer wieder neue Meldungen, Ereignisse und ergeben so stets neue Situationen für den Programmnutzer

 

>>> RLST - Screenshots >>>

 

 

   
© www.rlst.de